Schulprogramm Angebote und Service

Schulprogramm Angebote und Service 2011

VI. Angebote und Serviceleistungen:

1.) SchülerberaterIn:
Die Informationsberatung oder Schullaufbahnberatung stellt einen Schwerpunkt in der
Tätigkeit  des Schülerberaters dar. An  einer Anschlagtafel werden die SchülerInnnen 
über  wichtige  Termine  (Tage  der  offenen  Tür,  Anmeldefristen…)  informiert.  Ein
Informationsständer  im 1. Stock des Altbaus beinhaltet verschiedene Schulprospekte
zur  freien  Entnahme.  Die  SchülerInnen  aber  auch  die  Eltern  haben  außerdem  die
Möglichkeit,  einen  Termin  mit  dem  Schülerberater  zu  vereinbaren,  um  sich  über
weiterführende  Schulen  zu  informieren.  Ein  Informationsabend  über  weiterführende
Schulen  für Eltern und SchülerInnen der 4. Klassen  findet alljährlich  reges  Interesse
und wird von den jeweiligen Klassenvorständen und dem Schülerberater organisiert.


2.) BeratungslehrerIn:
In unserer Schule gibt es das Angebot einer Beratungslehrerin;
·  Beratung von SchülerInnen, einzeln, in Gruppen oder in ganzen Klassen
·  Gespräche mit Eltern und Erziehungsberechtigten
·  Diagnose der momentanen schulischen Situation
·  Problemanalyse gemeinsam mit LehrerInnen und Schulleitung
·  Konfliktmanagement
·  Krisenintervention
·  Zusammenarbeit  mit  anderen  Institutionen:  Kontaktaufnahme,  Vermittlung,
Koordination
Die Beratung erfolgt während der Unterrichtszeit und ist grundsätzlich vertraulich und
freiwillig.


3.) BetreuungslehrerIn:
Der Betreuungslehrer versteht sich als Koordinator im Bereich Schuldemokratie.
Er ist Ansprechpartner für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern.
Auf  SchülerInnenebene  organisiert  und  moderiert  er  2-3  Besprechungen  der
Klassen- und SchulsprecherInnen pro Semester.
Auf  LehrerInnenebene  informiert  er  das  Kollegium  über  Inhalt  und  Verlauf  des
Projekts „Demokratie  leben“ und sorgt  für Kommunikation mit SchülervertreterInnen
und Kollegium.
Auf  Elternebene   unterstützt  er  in  Zusammenarbeit mit  dem  Schulleiter  und  dem
Klassenvorstand  die  Bemühungen  um  eine  gute  Kommunikationskultur  zwischen
Schule und Eltern.
BetreuungslehrerInnen,  SchülervertreterInnen  und  Elternvertreter  bekommen
regionale Fortbildungsangebote und Foren zum Austausch ihrer Erfahrungen.


4.) VertrauenslehrerIn:
Der Vertrauenslehrer versteht sich als Ansprechperson für SchülerInnen, LehrerInnen,
und  Eltern  in  den  Bereichen  Konfliktvermittlung,  Gewaltprävention,  Schulangst,
Drogen, Mobbing, …
Er ist  in Zusammenarbeit mit der Beratungslehrerin die Kontaktperson der Schule zu
wichtigen  außerschulischen  Institutionen  wie  Kinder-  und  Jugendanwaltschaft,
Kinderseelenhilfe, Forum Familie, usw..

5.) Schule und Gesundheit:
Unser  Schularzt  Dr.  Bogensperger  führt  regelmäßig  einmal  pro  Schuljahr  die
gesetzlich vorgeschriebenen SchülerInnenuntersuchungen durch. Außerdem werden in
der  Schule  alle  Impfungen,  die  für  10-  bis  14-Jährige  vorgesehen  sind,  von  der
Sanitätsbehörde  vorgenommen.  Für  die  Lehrkräfte  werden  entweder  von  Dr.
Bogensperger  oder  der  Erste  Hilfe-Beauftragten  der  Schule  Erste  Hilfe  Kurse
abgehalten,  in denen aber auch medizinische  Fragen  zur Sprache kommen, die  sich
speziell  im  Sekundarstufenalter  ergeben  und  die  für  LehrerInnen  wichtig  für  evtl.
Hilfsmaßnahmen sein könnten. Ebenso sorgt eine Gesundheitsbeauftragte dafür, dass
wichtige  Informationen  und  Hinweise  an  die  SchülerInnen  (Eltern)  weiter  gegeben
werden.

6.) Fahrschüler – Fahrschülerraum – Mittagessen:
Über  fünfzig Prozent unserer Schüler  sind Fahrschüler. Transportiert werden  sie  von
den  Busunternehmen  Stöckl  (Wald,  Königsleiten),  Steiger  (Sulzau,  Rossberg,
Sonnberg)  und  ÖBB  /  Postbus.  In  enger  Zusammenarbeit  mit  den  einzelnen
Unternehmen wird  immer  versucht, den  jeweiligen Stundenplan mit den  Fahrplänen
abzustimmen,  sodass  ein  (fast)  lückenloser  Transport  gewährleistet  ist.  In  den
Monaten  von  November  bis  April  haben  FahrschülerInnen  die  Möglichkeit,  die
Mittagspause  im  eigens  dafür  vorgesehenen  Fahrschülerraum  unter  Aufsicht  einer
Lehrkraft zu verbringen.
Gemeinsam mit  dem  Seniorenheim  Neukirchen  wird  ein  verbilligter  Mittagstisch  für
SchülerInnen organisiert, die am Nachmittag noch Unterricht haben.


7.) Nachmittagsbetreuung:
In  Absprache  mit  den  Schulerhaltergemeinden  wird  jährlich  eine  Bedarfserhebung
durchgeführt, ob das Angebot der Nachmittagsbetreuung von genügend SchülerInnen
angenommen wird (aktuelle Mindestteilnehmerzahl = 15 an 3 Nachmittagen). Bisher
stieß dieses Angebot der Nachmittagsbetreuung auf sehr wenig Interesse und deshalb
gelangte sie auch noch nie zur Durchführung.


8.) Schulbuffet:
In der großen Pause (10 Uhr 10 bis 10 Uhr 30) haben die SchülerInnen die Möglich-
keit  beim  Schulbuffet  Getränke  und  Jausenprodukte  zu  kaufen.  Derzeit  wird  dieses
Buffet vom Kaufhaus Blaickner betreut. 


9.) Gesunde Jause:
Einer Initiative des Elternvereins ist es zu verdanken, dass die SchülerInnen einmal im
Monat  speziell  mit  einer  gesunden  Jause  versorgt  werden.  Mit  einer  jährlichen
Einmalzahlung  (derzeit  5  Euro  pro  Schüler)  werden  vom  Elternverein  Lebensmittel
angekauft und von Vertretern des Vereins persönlich zubereitet (10 mal im Schuljahr).


10.) Kriseninterventions-Team:
Um  auf  evtl.  unvorhersehbare  und  dramatische  Ereignisse,  die  im  Schulalltag
vorkommen  können,  bestens  reagieren  zu  können,  wurde  2010  /  11  ein  Krisen-
Interventions-Team  installiert, dem neben dem Schulleiter der Betreuungslehrer, der
Zivilschutzreferent,  die  Erste  Hilfe  Beauftragte  und  weitere  drei  Lehrpersonen
angehören. Dieses Team hat die Aufgabe,  federführend bei der Aufarbeitung solcher
Ereignisse  tätig  zu  sein,  sodass  SchülerInnen,  LehrerInnen  und  die  Öffentlichkeit
bestmöglich betreut werden können.

 

VII. Höhepunkte im Schulalltag:

Feste  und  Feiern  sollen  den  Schulalltag  beleben  und  der  Kommunikation  der
Schulpartner dienen. Sportliche und künstlerische Wettbewerbe regen die Schüler zu
teils  großartigen  Leistungen  an.  Diese    werden  bei  gemeinsamen  Siegerehrungen
gebührend  gewürdigt. Gemeinsame  Projekte  fördern  den  Klassenzusammenhalt  und
den Teamgeist:
Wandertage,  Bewegungstag,  Adventfeiern,  HS-Meisterschaften  (Schi-alpin,
Snowboard,  Rodeln,  Langlauf),  Vorträge,  Exkursionen,  Schulgalerie,  Schulbesuche
weiterführender  Schulen,  Workshops,  Schitage,  Sport-  bzw.  Landschulwoche,
Theatervorführungen, Betriebserkundungen, Sporttage, Aktion „Der gute Film“, Wien-
Woche, Mal- und Zeichenwettbewerb, Abschlussfeier, Projekttage, Lesefest, Konzerte
Viele  dieser  Höhepunkte  sind  mit  ausreichendem  Bildmaterial  auf  unserer
Schulhomepage dokumentiert.